Bautagebuch

Sankt Hedwig Mitte im Wandel - Fotos von Detlef Bluhm

März 2021

Auf dem Tympanon wird für eine Woche ein Kreuz zur Bemusterung angebracht

Im Rahmen der Sanierung und Umgestaltung der Berliner Sankt Hedwigs-Kathedrale am Bebelplatz wurde Anfang März für eine Woche ein Muster des geplanten Kreuzes auf dem Tympanon des Kathedralportikus aufgestellt. Mit der Bemusterung sollten Eindrücke gesammelt werden, wie das Kreuz, das im Maßstab 1:1 auf dem Portikus montiert wird, im städtebaulichen Gefüge aus unterschiedlichen Perspektiven wahrzunehmen ist.

Da die Kuppel der Sankt Hedwigs-Kathedrale im Vergleich zum Berliner Dom bzw. dem Stadtschloss niedriger und daher aus der Ferne kaum zu sehen ist, wurde diese Variante beantragt und auch denkmalrechtlich genehmigt.

„Gleichzeitig ist die Kathedrale vom Bebelplatz und von der Behrenstraße aus mit dem Kreuz auf dem Portikus viel klarer als Kirche zu erkennen. Denn wenn man sich bisher der Kathedrale nähert, verschwindet das Kreuz auf dem Scheitelpunkt der Kuppel“, so Dompropst Prälat Tobias Przytarski zur Probe-Aufstellung. „An der gewählten Position wird noch deutlicher, dass wir uns als Christen unter das Kreuz Christi stellen.“

FEBRUAR 2021

Die Kathedrale leuchtet im Schnee

November 2020

Die Dächer werden eingedeckt mit neuen Kupferplatten im bisherigen Grünton

September 2020

Die Holzunterkonstruktion des Dachaufbaus wird erneuert

Juli 2020

Das Dach wird abgedeckt, die alten Kupferbleche entfernt

Der Bauzaun ist fertig mit Informationstafeln zur Kathedrale und zum Bistum

Die Kirche ist leergeräumt, die Möbel und Kunstwerke wurden fachgerecht eingelagert, ein Altarmodell aus Holz wurde aufgebaut

Juli 2019

Die Orgel wurde ausgebaut und fachgerecht eingelagert