Orgel

Die Orgel der Firma Klais (Bonn), die schon 1930 die im Krieg zerstörte Vorgängerorgel baute, wurde am 29. Januar 1978 geweiht.

Sie hat 68 Register (klingende Stimmen), 3 Manuale und Pedal.

Mit einer Gesamtlast von ca. 20 Tonnen hängt sie als "Schwalbennest" über dem Hauptportal der Kathedrale. Das Hauptwerk erreicht die Kuppel, das Rückpositiv ist in den Kirchenraum gerichtet und das Schwellwerk ist für den Betrachter kaum sichtbar auf der Mittelempore aufgestellt. Die Pedalpfeifen umfassen die Orgel als "Hamburger Prospekt" und erinnern an die Gestalt norddeutscher Barockorgeln. Die Disposition (Zusammenstellung der Register) gibt dem Organisten die Möglichkeit, die gesamte Orgelliteratur aller Epochen stilgerecht zu interpretieren, vor allem auch Werke der französischen und deutschen Romantik und Moderne.

1997 wird der Setzer auf 5120 Kombinationen erweitert und durch ein Diskettenlaufwerk ergänzt. Die Orgel ist eine Schleifladenorgel, mechanisch traktiert, mit elektrischen Koppeln. Sie hat eine Tastenfessel für das Hauptwerk, eine Registrierfessel und einen Rollschweller. Die insgesamt 4834 Pfeifen sind aus Holz, Zinn und Kupfer. Ihre nuancenreiche Klangfülle bietet Spielern und Hörern stets aufs Neue höchsten Musikgenuss.


Drupal theme by Kiwi Themes