Kosten und Finanzierung

Dezernatsleiter Finanzen und Bau zu Kosten und Finanzierung

St. Hedwigs-Kathedrale und Bernhard-Lichtenberg-Haus


Vor dem Hintergrund des deutlich erkennbaren Sanierungsstaus sind an der Kathedrale aktuell folgende Problemschwerpunkte festzustellen:

Nach der Entscheidung von Erzbischof Dr. Heiner Koch zu einer Umgestaltung der Kathedrale werden Sanierung und teilweiser Neubau des Bernhard-Lichtenberg-Hauses sinnvoll zusammen geplant.

Kosten

Die Kostenermittlung des Büros Sichau + Walter basiert auf den Planungsüberlegungen des Wettbewerbs und schließt einen Umbau der Kathedrale sowie eine Flächenerweiterung mittels Neuerrichtung einer Tiefsakristei unter der Hoffläche zum Bernhard-Lichtenberg-Haus mit ein.

Grundlage ist der Siegerentwurf des Wettbewerbs des Architekturbüros Sichau + Walter:

Kosten: ca. 43 Mio. EUR brutto


Bernhard-Lichtenberg-Haus: Sanierung „Altbau“, Abriss „Neubau“ und Errichtung eines neuen unterkellerten Baukörpers

Das Bernhard-Lichtenberg-Haus und die St. Hedwigs-Kathedrale bilden zusammen ein geistig-geistliches Zentrum. Um auch Aspekte der Bildung zur Geltung zu bringen und ein niederschwelliges Caritasangebot zu integrieren, muss das Bernhard-Lichtenberg-Haus bei einer Sanierung bzw. bei einer Neugestaltung einbezogen werden. Es ist davon auszugehen, dass der Anbau aus den 70er Jahren komplett abgerissen und neu gebaut werden muss.

Vorgesehen ist:

Umbau der „Bernhard-Lichtenberg-Häuser“ auf der Grundlage des Ideenentwurfs von Sichau & Walter mit:

Bauliche Umsetzung mittels:

Geschätzte Herstellungskosten: ca. 17 Mio. EUR brutto

Geschätzte Gesamtkosten: ca. 60 Mio. EUR brutto

 

Finanzierung:

Das Erzbistum Berlin strebt eine Drittel-Finanzierung an aus eigenen Leistungen, kirchlicher Unterstützung sowie öffentlichen und privaten Mitteln.

  1. Das Erzbistum Berlin hat vor dem Hintergrund des deutlich erkennbaren Sanierungsstaus Rücklagen gebildet in Höhe von rund 20 Mio. EUR.
  2. Die Bischofskonferenz unterstützt das Ziel, die St. Hedwigs-Kathedrale und das Bernhard-Lichtenberg-Haus zu einem geistlich-geistigen und caritativen Zentrum werden zu lassen, dessen Strahlkraft über die Grenzen des Bistums weit hinausreicht. Der Verband der Diözesen Deutschlands unterstützt eine Stärkung des Ortes im Bewußtsein der gewachsenen Bedeutung der Kathedrale für die Katholische Kirche in ganz Deutschland. Er hat daher beschlossen, zur Finanzierung der Sanierung und des Umbaus der St. Hedwigs-Kathedrale und des Bernhard-Lichtenberg-Hauses eine Unterstützung in Höhe von 10 Mio. EUR aufzubringen durch eine Kostenumlage unter Beteiligung aller (Erz-)Diözesen auf Basis des üblichen Verteilungsschlüssels. Das Erzbistum Berlin ist selbst auch beteiligt, größere Bistümer zahlen entsprechend der Kirchensteuereinnahmen und der Katholikenzahl mehr als kleinere. Zusätzlich haben einzelne Bistümer darüber hinaus eine erhebliche finanzielle Unterstützung in Aussicht gestellt.
  3. Mit der Entscheidung für eine Umgestaltung werden Anträge für eine Förderung durch den Bund und das Land gestellt. Schließlich haben auch private Geldgeber eine finanzielle Unterstützung angekündigt.

 

Stand: 01. November 2016