Die St. Hedwigs-Kathedrale

Die St. Hedwigs-Kathedrale ist fast 240 Jahre alt. Ihre Grundsteinlegung erfolgte im Juli 1747. Sie wurde am 1. November 1773 geweiht.

Die Hedwigskirche war die erste katholische Kirche in Berlin nach der Reformation und ist nach dem Vorbild des Pantheon in Rom gebaut. Das Pantheon misst 43,2 m in Durchmesser und Höhe, die (damalige) Hedwigskirche 33 m.

Zur Bauzeit existierte das heutige Bistum Berlin noch nicht, es wurde erst 1930 gegründet. Die Hedwigskirche war also noch keine Bischofskirche.

Die Gottesdienste an Sonn- und Feiertagen sowie Pontifikalämter werden in der Oberkirche gefeiert. Wochentags werden die Messen in der Unterkirche gehalten.

Details zur Baugeschichte und zum Innenraum der Kathedrale finden Sie im Menü auf der linken Seite.


Drupal theme by Kiwi Themes