Kathedralforum in der Fastenzeit

Submitted by St.Hedwig on 14. March 2016 - 2:55

 

Während der Fastenzeit nehmen wir das Recht auf Wohnen in den Blick. In Kooperation mit dem Bischöflichen Hilfswerk MISEREOR e. V. eröffnet das Kathedralforum am Aschermittwoch die beachtenswerte Ausstellung „Daheim auf 2qm. Vom Leben im Käfig“

Mittwoch, 10.02.2016 | 19:00 Uhr

Ausstellungseröffnung im Foyer

Ausstellung vom 10.02.2016 – 03.04.2016

Ein schäbiges Hochhaus in Hongkong, ein Käfig, eine schmale Matratze. So leben die sogenannten „Käfigmenschen“ (Cage People) auf nur 2 qm. Ihr gesamtes Hab und Gut bringen die Bewohner in der Enge des Käfigs unter. Hier leben, schlafen und essen sie. Es gibt keine Privatsphäre oder Rückzugsräume. Die Ausstellung erzählt mit einem originalen Käfig aus Hongkong und mit beeindruckenden Fotos und Texten vom Leben der Käfigmenschen.


Ausstellungsplakat
Weitere Termine:  

Andacht für Trauernde

Samstag, 20.02.2016 | 15:00 Uhr 
„Dein Schweigen. Meine Stimme.“ Marie Luise Kaschnitz

Anschließend laden wir Sie zu Kaffee und Kuchen ins Bernhard-Lichtenberg-Haus ein.

Anmeldung erbeten bis zum 18.02.2016, Franziska.Winkler@erzbistumberlin.de oder 030 /3 26 84-527

In Zusammenarbeit mit der Katholischen Krankenhausseelsorge.


Plakat Andacht für Trauernde

Film & Gespräch

Donnerstag, 25.02.2016 | 19:00 – 21:30 Uhr
Der erste Film aus der Reihe ist 
eine bewegende Ode an die Zerbrechlichkeit des Lebens und den Triumph der Menschlichkeit, gespielt mit britischem Humor. Großbritannien/Italien (2013), 90 Min.

Eintritt frei. Anmeldung erbeten bis 2 Tage vor der Veranstaltung. Per E-Mail: Kathedralforum@hedwigs-kathedrale.de oder Telefon: 030/2 03 48-46

Eine Kooperation mit der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin (KHSB) und dem Caritasverband für das Erzbistum Berlin e.V.

Sie vermissen den Filmtitel? Den dürfen wir leider nicht bewerben. Wir geben aber gerne persönlich Auskunft.

Logos: KHSB, Cartias rund um den Kirchturm
 

 

Interreligiöses Frühstück

Zeichnung: Interreligiöses Frühstück

Samstag, 27.02.2016 | 10:15 – 12:00 Uhr
mit dem Referenten und Gesprächspartner Professor Dr. Chibueze C. Udeani, Theologe, Universität Würzburg.

In Kooperation mit der franziskanischen Initiative 1219. Religions- und Kulturdialog

Bei diesem Frühstück soll es darum gehen, wie man mit dem Fremden umgeht und interreligiöse und interkulturelle Kompetenz entwickelt. Gesprächspartner an diesem Vormittag wird der Theologe Prof. Dr. Chibueze C. Udeani sein. Der aus Nigeria stammende Professor der Universität Würzburg beschäftigt sich in seinen Forschungsprojekten immer wieder mit Fragen der interkulturellen und interreligiösen Begegnung.

Details zum Programm und Kontaktmöglichkeiten entnehmen Sie bitte der Einladung im pdf-Format.

 

Gesprächsabend

 Mittwoch, 02.03.2016
„Das Recht ströme wie Wasser“

René Ivo Gonçalves berichtet als Gast von MISEREOR von seinem Einsatz für das Recht auf Wohnen in der Megacity São Paulo
18:00 Uhr Hl. Messe in der St. Hedwigs-Kathedrale
19:00 Uhr Willkommen im Kathedralforum
ab 19:30 Uhr Beginn des Programms

Trauercafé

Montag, 14.03.2016 | 15:00–17:00 Uhr 
mit Bettina Birkner und Luzia Hömberg
Anmeldung erbeten bis zum 10.3.2016, Franziska.Winkler@erzbistumberlin.de oder 030 /3 26 84-527

In Zusammenarbeit mit der Katholischen Krankenhausseelsorge.

Pax_Zeit – Gespräche über aktuelle Friedensfragen
Mittwoch, 16.03.2016 | 19:00 Uhr
Die internationale katholische Friedensbewegung pax christi startet mit dem Kathedralforum eine Gesprächsreihe zu aktuellen Herausforderungen des Weltfriedens. Die Themen, die Ihnen auf den Nägeln brennen, werden mit kompetenten Gesprächspartner/innen beraten. Detaillierte Programme erhalten Sie jeweils vier Wochen vor der Veranstaltung.

Eine Kooperation mit pax christi - Deutsche Sektion e.V. www.paxchristi.de

Wann schweigen in Syrien endlich die Waffen?

Syrien – Lösungsansätze und der Einsatz der Bundeswehr

Anfang Dezember 2015, nur knapp drei Wochen nach den Terroranschlägen von Paris, hat das Bundeskabinett eine Beteiligung Deutschlands am Krieg gegen den sog. Islamischen Staat (IS) in Syrien und im Irak beschlossen; wenige Tage später stimmte der Bundestag diesem Beschluss zu. Nach dem vorerst auf ein Jahr befristeten Mandat sollen bis zu 1.200 Soldaten und Soldatinnen der Bundeswehr zur Unterstützung insbesondere Frankreichs, Iraks und der internationalen Allianz gegen den IS Aufgaben der Luftbetankung, der Aufklärung und von „seegehendem Schutz“ sowie als Stabspersonal übernehmen.

pax christi ist der Auffassung, dass diese Mandatierung der Bundeswehr weder politisch, noch rechtlich, noch ethisch zu rechtfertigen ist. In einem offenen Brief an die Soldaten des deutschen Syrien-Kontingents legte pax christi die Auffassung dar, die Beteiligung Deutschlands am Krieg gegen den sog. Islamischen Staat (IS) in Syrien und im Irak sei weder politisch, noch rechtlich, noch ethisch zu rechtfertigen. Auch für das Anliegen, die Beziehung zur französischen Regierung und damit die Position Deutschlands in der Europäischen Union nicht zu gefährden, dürften Bundeswehrangehörige weder in Lebensfahr gebracht noch Verstößen gegen Recht und Moral ausgesetzt werden. Daher sollten die Soldaten sorgfältig „prüfen, ob das von Ihnen verlangte Handeln mit Ihrem Gewissen in Einklang steht“, und falls nicht, sollten sie von Ihrem Dienstherrn eine „anderweitige, Ihr Gewissen nicht belastende Verwendung“ verlangen.

Gesprächspartner des Abends sind

Albert Fuchs , pax christi-Kommission Friedenspolitik

Michael Vietz, MdB CDU, Mitglied im Auswärtigen Ausschuss und stellvertretender Vorsitzender des Unterausschusses für Zivile Krisenprävention, Konfliktbearbeitung und vernetztes Handeln

Moderation: Christine Hoffmann, pax christi-Generalsekretärin

 

Am Dienstag den 8.3.2016 zwischen 11:00–17:30 Uhr erwartet alle Besucher des Foyers eine kleine aber wohlduftende und vor allem faire Überraschung. Besuchen Sie uns!

In Kooperation mit:

 

 

AttachmentSize
KF_Misereor_Plakat_A4_160125.pdf180.08 KB
AndachtTrauernde201602.pdf203.91 KB

Drupal theme by Kiwi Themes